Was du über die deutsche Sprache noch nicht wusstest…

Wie viele Menschen sprechen weltweit Deutsch? Was hat es eigentlich mit dem Begriff „Standarddeutsch“ auf sich? Wie viele Wörter gibt es in der deutschen Sprache? Und was haben „Falsche Freunde“ mit Deutschlernen zu tun? Wir haben die Antworten auf diese und noch mehr Fragen!

5 Fakten über die deutsche Sprache | ActiLingua Academy Blog

1. Verbreitung

Deutsch wird von mehr als 120 Millionen Menschen in Österreich, Deutschland, der Schweiz, Liechtenstein, Luxemburg, in Teilen Belgiens, Norditalien und Ostfrankreich gesprochen. Deutsch ist eine Schlüsselsprache in der Europäischen Union und in den auch wirtschaftlich immer mehr an Bedeutung gewinnenden Ländern Ost- und Zentraleuropas. Auch im Ausland scheint die deutsche Sprache voll im Trend zu sein. Im Jahr 2015 haben laut Studie des ZAF (Zentrum für Aus- und Fortbildung) etwa 15,4 Millionen Menschen an Schulen, Universitäten oder Sprachinstituten Deutschunterricht genommen. Das sind laut Auswertungen rund eine halbe Million Deutsch-Schüler mehr als noch vor 5 Jahren. 

Die deutsche Sprache gehört außerdem zu den 10 meistgesprochenen Sprachen weltweit, weshalb man ihr einen Platz im Guiness-Buch der Rekorde 2006 einräumte.

2. Fast hätte man in den USA Deutsch gesprochen

Schon seit 200 Jahren hält man an der Legende fest, dass Deutsch beinahe die offizielle Landessprache der USA geworden wäre. Doch stimmt das wirklich?
Wie hinter jeder Legende steckt auch hinter dieser ein wahrer Kern. Im Jahr 1794 legte eine Gruppe deutscher Einwanderer in Virginia beim US-Repräsentantenhaus eine Petition vor, in der sie eine deutsche Übersetzung der Gesetzestexte forderten. Der Antrag wurde jedoch mit 42 zu 41 Stimmen abgelehnt. Dies löste bei den Einwanderern Verzweiflung aus, welche die Grundlage für jene Legende bildete, die bei der nächsten Generation als so genannte „Mühlenberg-Legende“ Berühmtheit erlangte.  Laut Gerüchten gab es dann im Jahr 1828 in Pennsylvania eine Abstimmung darüber, ob Deutsch neben Englisch als zweite Amtssprache eingeführt werden sollte. Angeblich verhinderte damals nur eine einzige Stimme die Durchsetzung des Antrags und die kam ausgerechnet von dem deutschstämmigen Parlamentssprecher Mühlenberg.

3. Wortschatz

Die deutsche Sprache besteht aus etwa 5,3 Millionen Wörtern, Tendenz steigend. Ein Drittel davon ist erst in den letzten 100 Jahren dazu gekommen. Das sind etwa acht Mal so viele Wörter, wie es im Englischen gibt.Im Alltag werden aber viel weniger Wörter tatsächlich verwendet. Nur etwa 12.000–16.000 gehören zum aktiven Wortschatz einer Person, die Deutsch spricht. Davon sind etwa 3.500 Wörter Fremdwörter. Der Duden, ein Nachschlagewerk, in dem seit dem Jahr 1880 Regeln der deutschen Grammatik und Orthografie festgehalten werden, listet 135.000 Wörter auf.

Deutsch ist außerdem eine besonders reichhaltige Sprache. Durch die Möglichkeit, Wörter zusammenzusetzen, wie zum Beispiel „Wehrdienstverweigerer” oder “Weltmeisterschaftseröffnungsspiel”, ist unser Wortschatz theoretisch unendlich groß. Aufgrund dieser Wortzusammensetzungen lassen sich auch Mehrdeutigkeiten hervorragend ausdrücken: wie zum Beispiel “Geisterfahrer” oder “Gedankenfreiheit”.

4. Falsche Freunde

Deutsch und Englisch haben mehr gemeinsam, als du vielleicht denkst. Zum Beispiel Wörter wie „Kindergarten“ oder „Strudel“. Sie bedeuten in beiden Sprachen dasselbe. Aber es gibt auch Wörter, die gleich geschrieben werden und unterschiedliche Bedeutungen haben. Diese Wörter werden „Falsche Freunde“ genannt. Hier ein paar Beispiele:

  • Das Wort: Kind

Englische Bedeutung und klein geschrieben: nett

Deutsche Bedeutung: ein junger Mensch

  • Das Wort: still

Englische Bedeutung: trotzdem, dennoch

Deutsche Bedeutung: leise, lautlos

  • Das Wort: spring

Englische Bedeutung: Frühling

Deutsche Bedeutung: hüpfen

Also aufgepasst, denn sogenannte „Falsche Freunde“ können dich schnell auf die falsche Fährte führen und dein Gesprächspartner und du könntet von ganz unterschiedlichen Dingen sprechen.

Möchtest du noch weitere hilfreiche Tipps zum Deutschlernen? Dann klicke hier und erfahre, wie du deine Lernprozesse noch effektiver gestalten kannst.

5. Standarddeutsch ist nur eine Erfindung

Oft fragen uns Studenten, was es eigentlich mit dem Begriff „Standarddeutsch“ auf sich hat. Die Antwort ist ganz leicht, denn eigentlich ist Standarddeutsch nur eine andere Bezeichnung für Hochdeutsch und das wird an der ActiLingua Academy von qualifizierten Deutschlehrern unterrichtet. Hochdeutsch oder Standarddeutsch ist eine Mischung aus Mitteldeutsch und Oberdeutsch, worauf die meisten österreichischen Dialekte basieren. Auch wenn viele Österreicher darauf bestehen eine eigene Sprache zu sprechen, sind die Unterschiede zwischen dem „österreichischen“ und dem „deutschen“ Deutsch so gut wie nicht vorhanden. Zwar gibt es ein paar wenige Wörter, bei denen wir uns noch nicht ganz einig geworden sind, wie zum Beispiel Paradeiser (in Deutschland: Tomate) oder Schlagobers (in Deutschland: Sahne); verstanden werden sie jedoch überall.

Hier erfährst du noch mehr über die deutsche Sprache und die regionalen Unterschiede im Sprachgebrauch. 

Fazit

Im weltweit größten und stärksten Wirtschaftsraum, der EU, ist Deutsch die mit Abstand meistgesprochene Muttersprache. Die österreichische Hauptstadt Wien gilt dabei als eine der internationalsten Städte und als begehrter Wirtschaftsstandort innerhalb Europas. Darüber hinaus wurde sie zum achten Mal in Folge zur Stadt mit der weltweit besten Lebensqualität ausgezeichnet und ist auch für junge Menschen ein attraktives Ziel. Wer also internationale Erfahrungen sammeln möchte und an seinen Deutschkenntnissen feilen will, ist hier in Wien sehr gut aufgehoben.

5 Fakten über die deutsche Sprache: WU

 

Alle Informationen rund um das ActiLingua Kursangebot und das abwechslungsreiche Aktivitätenprogramm bekommst du hier.