Es geht weiter mit unseren ActiLingua Lehrer Vorstellungen! Diesmal hat Marlis unseren Steckbrief ausgefüllt.

Marlis

Wie lange bist du schon Deutschlehrerin bei ActiLingua?
Seit Juli 2012.

Was gefällt dir am Unterrichten?
Ganz klar: das internationale Umfeld und die vielen interessanten Menschen, die ich hier kennengelernt habe.

Gibt es eine lustige Anekdote aus deiner Zeit als ActiLingua Lehrerin, die du uns erzählen kannst?
Wir sprechen über Feiertage im Kurs. Ein Schüler sagt, er wünsche sich für alle Familien einen „Tag der Entwicklung“. Eine Schülerin tratscht. Ich frage sie, ob sie denn wiederholen könne, was ihr Kollege denn soeben gesagt hat. Sie: „Klar, er wünscht sich einen Tag der Entkleidung!“

Was machst du in Wien am liebsten in deiner Freizeit?
KuK: Kunst und Kultur. Ich liebe das Angebot an kulturellen Einrichtungen in Wien. Und Radfahren 🙂  Im Sommer gehe ich am Kaiserwasser baden und besuche die vielen Open Air Veranstaltungen in Wien (viele davon sind gratis!).

Welches Lokal empfiehlst du unseren Studenten?
Ich liebe die Vollpension. Dort gibt es einfach den besten Kuchen nach Omas Rezept. Und die Einrichtung ist so gemütlich wie in einem Wohnzimmer.

Was ist dein ganz persönlicher Sightseeing Tipp für alle, die Wien besuchen?
Am Wochenende könnte ich Stunden in Museen verbringen. Für Fans der Fotografie kann ich das WestLicht empfehlen. Die Secession zeigt nicht nur den bekannten Beethovenfries von Klimt, sondern auch interessante zeitgenössische Kunst von aufstrebenden KünstlerInnen.