Unser ActiLingua Student André aus Brasilien hat uns einige Fragen beantwortet. Nun wissen wir, was ihm beim Deutschlernen hilft und welche Wiener Wörter er kennt.

Andre

Woher kommst du?
Aus Salvador, Brasilien.

Was ist in Wien anders als in deiner Heimatstadt?
Brasilien ist ein neues Land und hat nicht so viel Geschichte wie Österreich. In Österreich gibt es viele Museen. In Brasilien gibt es auch viele Sehenswürdigkeiten, nur sind diese die Natur und die Landwirtschaft. In Brasilien gibt es keine Burgen und keine Schlösser.
Die Leute in Österreich sind anders. In Brasilien sind sie offener. Österreicher beschweren sich immer und egal worüber – über die Hitze, die EU, den Euro, die Kälte.

Gibt es ein Wiener Wort, das du dir eingeprägt hast?
„Bist du deppert.“
„Schau ma mal.“

Was hat dich an Wien überrascht?
Der öffentliche Verkehr funktioniert besser als in Brasilien. Es gibt Busse, eine Straßenbahn und eine U-Bahn.

Wie sieht dein Tagesablauf aus?
Ich bin nun vier Monate hier. In den ersten zwei Monaten habe ich Museen besucht und die Altstadt ange­schaut. Nach der Schule unternehme ich etwas mit Freunden.

Gibt es Tricks beim Deutschlernen?
Um mein Deutsch zu verbessern, höre ich deutsches Radio und sehe fern. Ich lese Zei­tung, um meine Sprache zu verbessern. Die App LEO hilft auch sehr für die Kommunikation.

Was gefällt dir an der deutschen Sprache?
Viele Wörter ergeben einen Sinn, z.B. Laufgerät. Dieses Wort setzt sich aus zwei logischen Wörtern zusammen. Im Portugiesischen ist das nicht so.

Aus welchen Ländern sind deine Schulkollegen?
Ich habe hier Leute aus der ganzen Welt kennengelernt – von der USA bis China! Sicher Leute aus mehr als 20 Länder.

Was ist typisch Österreichisch?
Gulasch und ich liebe Mannerschnitten – meine Lieblingssüßigkeit hier!

Was muss man in Wien unbedingt gesehen haben?
Die Sehenswürdigkeiten wie Schönbrunn, den Stephansdom und die Museen.