Heute wollen wir dir eine der berühmtesten Österreicherinnen vorstellen: Kaiserin Sisi. Sie war die am längsten regierende Kaiserin, hat es geliebt zu reisen und hat nach ihren eigenen Regeln gelebt. Hier ist ihre Geschichte!

Berühmte Österreicher im Fokus: Kaiserin Sisi | ActiLingua Academy Blog

Kindheit & Hochzeit

Sisi (geboren als Elisabeth von Wittelsbach) wurde am 24. Dezember 1837 als Tochter von Graf Maximilian und Gräfin Ludovika in Bayern geboren. Mit 16 Jahren hat sie ihren Cousin, Kaiser Franz Joseph, kennen gelernt. Er sollte Sisis Schwester Helene heiraten, hat sich aber sofort in Sisi verliebt und sie geheiratet. Die Ehe war nicht lange glücklich und Sisi war nicht für das Leben am Österreichischen Hof vorbereitet. Sie hatte Probleme mit ihrer Stiefmutter Sophie und hat darunter gelitten, dass Franz Joseph oft unterwegs war um das Habsburger Reich gegen Revolutionen und Aufstände zu verteidigen.

 

Elisabeths Leben als Kaiserin & ihr Tod

Sisis Stiefmutter hat die Kontrolle über das Leben der jungen Kaiserin übernommen. Sie hat ihr die Kinder weggenommen, wodurch sie krank und depressiv wurde. Nach zwei Jahren Kur in Madeira, Korfu und Bayern ist sie nach Wien zurückgekehrt. Mit neuem Selbstbewusstsein hat sie sich danach um politische Agenden gekümmert. Ganz oben auf ihrer Liste stand Ungarn, ein Nachbarland Österreichs, wo sie 1867 zur Königin gekrönt wurde.

Mit dem Alter hat sich Kaiserin Sisi immer mehr um ihr Äußeres gekümmert und litt schließlich an Anorexie. Sie war beliebt beim österreichischen Volk weil sie sich für Demokratie und die ärmere Bevölkerungsschicht einsetzte.

Am 10. September 1898 wurde sie im Alter von 60 Jahren bei einem Spaziergang in Genf von einem italienischen Anarchisten ermordet.

 

Sisi im heutigen Wien

Erst nach ihrem Tod wurde Kaiserin Elisabeth so richtig beliebt. Sie ist Mittelpunkt mehrerer Bücher und Filme. Einige Hotspots in Wien erinnern noch heute an Sisi:

  • Schloss Schönbrunn: Es war die Sommerresidenz von Kaiser Franz Joseph und Elisabeth. Bei einer Führung kannst du die Apartments der Kaiserin besichtigen.
  • Hofburg: Die Hofburg war eine der Residenzen der Habsburger innerhalb Wiens. Heute findet man dort unter anderem das „Sisi Museum”, die Hofreitschule und andere berühmte Museen.
  • Hermesvilla: Kaiser Franz Josef hat die “Hermesvilla” damals seiner Frau geschenkt, damit sie nicht so oft verreist. Der „Palast der Träume“ – wie Sisi ihn einmal nannte – steht mitten im Lainzer Tiergarten.

 

Popular Austrians: Empress Sisi

Today we want to introduce you to one of the best known Austrians: Empress Sisi. She was the longest reigning Austrian Empress, loved to travel and danced to the beat of her own drum. Here’s here story!

Popular Austrians: Empress Sisi | ActiLingua Academy Blog

Childhood and marriage

Sisi (born as Elisabeth of Wittelsbach) was born in 1837 as daughter of Duke Maximilian and Duchess Ludovika in Bavaria. When she was 16 she got to know her cousin Emporer Franz Joseph. He was going to marry Sisi’s sister Helene but when he saw Sisi, he fell in love with her and decided to marry her. The marriage did not work out because Sisi was not prepared for the strict protocol at court. She also had to struggle with her ambitious stepmother and the fact that her husband was absent most of the time because he struggled to fight revolutionary and separatist tendencies in the Habsburg Empire…

 

Elisabeth’s life as Empress & death

Sisi’s mother in law, Sophie, took over the control of her life. Her children were taken from her and she was barely allowed to see them. That put her in deep depression and illness. After two years of cure and lodging in Madeira, Korfu and Bavaria, Sisi returned to Vienna with new confidence and decided to take control of political issues. Soon she took interest in Hungary, the very troubled neighbour of Austria and was crowned Queen of Hungary in 1867.

As she grew older, Sisi became more obsessed with her beauty and taking care of her body, resulting in anorexia. She was popular with the Austrian people because of her liberal ideas, her call for a republic structure and her effort for the poor and troublesome.

On the September 10, 1898 at the age of 60 she was stabbed to death by a young Italian anarchist while walking through Geneva.

 

Sisi in today’s Vienna

It was not until after her death that she became very popular and subject of numerous books and films. There are various hotspots in Vienna that remind people of her:

  • Schoenbrunn palace: It served as summer residence to Emperor Franz Joseph and his wife Sisi. Their parlours and apartments can be viewed on a tour through the castle.
  • Imperial castle: Vienna’s Imperial castle (called “Hofburg”) was one of the Habsburg’s residences in Vienna. Nowadays it’s home to the “Sisi Museum” and other famous museums.
  • Hermesvilla: Emperor Francis Joseph gave the “Hermesvilla” – or “Palace of Dreams” as Sisi once called it – to his wife. It is located in the middle of the Lainzer Tiergarten.